Auswirkungen der neuen Prüfquoten auf die Krankenhausabrechnungsprüfung in der Krankenkasse

Buchungsnummer: 1351673
Referenten: Mathias Mielke, M.Sc., MBA
Dauer: 1,5 Tage
Seminartyp: w
Unterrichtseinheiten: 0
Seminargebühr: 552,00 €
Inhalt

In Zukunft soll die Abrechnungsqualität eines Krankenhauses den Umfang der zulässigen Prüfungen durch die Krankenkassen bestimmen. Ab dem Jahr 2022 gilt für eine Krankenkasse bei der Prüfung von Schlussrechnungen für vollstationäre Krankenhausbehandlung durch den Medizinischen Dienst eine quartalsbezogene Prüfquote je Krankenhaus in Abhängigkeit von dem Anteil unbeanstandeter Abrechnungen je Krankenhaus. In diesem Workshop sollen Strategien für effektive Abrechnungsprüfungen entwickelt werden.

Schwerpunkte

In diesem Workshop erfolgt eine Diskussion im Rahmen eines geschützten Austauschs über:

  • Der neue aG-DRG Fallpauschalen- und Pflegeerlöskatalog 2022

  • Klinikindividuelle Prüfquoten 2022 ff.

  • Identifikation MD (Medizinischer Dienst) geeigneter KH-Fälle mit hoher Eintrittswahrscheinlichkeit der Rechnungskorrektur

  • Chancen und Risiken der neuen Prüfquoten je Krankenhaus und Quartal

  • Aufwandspauschale der Krankenkassen in Höhe von 300 € versus „Aufschlagszahlungen“ der Krankenhäuser

  • Pflegeerlösentgelte

  • Ambulante Operationen

Zielgruppe

Mitarbeiter/innen und Teamleiter/innen, die im Bereich Krankenhaus-Fallmanagement oder Krankenhausabrechnungsprüfung tätig sind. Dieser Workshop ist nur für BKK-Mitarbeiter/innen und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartnern.

Ihre Ansprechpartnerin zu inhaltlichen Fragen

Irene Foltys-Harth, Tel.: 06623 84-3151, E-Mail: Foltys-HarthI@bkk-akademie.de

Ihre Ansprechpartnerin zu Terminen und Anmeldung

Stefanie Viol, Tel.: 06623 84-3104, E-Mail: ViolS@bkk-akademie.de

360 Grad Rundgang